Blog Gedanken

Für viele ist Bloggen nur eine Mode-Erscheinung. Manche sagen schon das Ende des Hypes voraus, andere halten diese Meinung für Bullshit. Zugegeben, viele Blogversuche verschwinden nach ein paar Blogposts still und leise wieder in der Versenkung, sei es aus Zeitmangel, aus Desinteresse oder aus der Enttäuschung heraus, weil niemand sich für einen interessiert bzw die Leserzahlen viel langsamer steigen als man es sich erhofft hatte.

Geld machen mit Blogs ist anscheinend auch keine leichte Sache, wie die Zahlen beim deutschen A-Blogger Robert Basic beweisen. Da muss man schon lange strampeln um am Ende nennenswerte Einnahmen verbuchen zu können. Die wirklichen Blogverdiener sind zur Zeit eher auf der dunklen Seite der Blogosphäre anzutreffen.

Der fleißige Qualitäts-Blogger hätte Tränen in den Augen wenn er wüsste, mit welchen Einnahmen manch ein Blog-Spammer beziehungsweise Spam-Blogger am Monatsende nach Hause geht. Ein Blick in die Blogcounter Charts fördert eine erschreckende Erkenntnis zu Tage – Qualität lohnt sich nicht. Der Mainstream fließt auf niedrigstem Niveau, oft sogar unterhalb der Schmerzgrenze. Klamauk, Videos, Sex & Porn sind die Quotenbringer. Ob YouPorn oder YouTube, ob Grup Tekkan oder Tokio Hotel, ob Britney Spears angezogen oder nackt, ziemlich egal, es zieht. Es zieht die User in den Bann, es zieht Besucher in die Blogs und es zieht die leidigen Layer-Ads an wie die Schmeißfliegen.

Traurige Aussichten? Keineswegs. Bloggen macht man halt nicht so mit links, außer natürlich als SEO, der macht es mit “Links”. Bloggen kostet Zeit, unter Umständen sogar viel Zeit. Tagtäglich und das über Wochen, Monate und Jahre. Ich mag jetzt hier keine lange Liste von Gründen anführen, ich möchte einfach nur sagen, so aus dem Bauch heraus, dass sich Bloggen lohnt. Langfristig lohnt. Vielleicht nicht für jeden und alles, aber doch für den der dran glaubt und der sein Ziel hartnäckig verfolgt.

Der Lohn kann nicht unbedingt in Cent und Euro ausgerechnet werden. Er verbirgt sich hinter den neu gewonnen Kontakten, Bekannten und Freunden, in neuem Wissen, in neuen Ideen und Projekten, in der eigenen Weiterentwicklung und Persönlichkeitsbildung und dem einen oder anderen neuen Job oder Geschäft. Geld/Erfolg kommt irgendwie auch bei rum. Sei es direkt, durch Monetarisierung via Adsense & Co oder indirekt, durch Nutzung des neu gewonnen Sozialen Netzwerks etc.

Bloggen ist eine langfristige Strategie. Wie beim Schachspiel, ein guter Zug zeigt sich oft erst nach vielen weiteren Zügen. Doch am Ende gewinnt er die Partie 🙂

Schreibe einen Kommentar