Der Crocodile Hunter (Steve Irwin) ist tot

Eine traurige Meldung tickert seit ein paar Stunden durch diverse News und Blogs. Steve Irwin, vielen auch unter dem Namen “Crocodile Hunter” bekannt, ist bei Dreharbeiten im Pazifik von einem Stachelrochen tödlich verletzt worden. Er hinterlässt eine Frau und zwei Kinder.

Als unsere Kinder noch kleiner waren, haben wir viele Stunden gemeinsam vor der Glotze verbracht und dem Crocodile Hunter bei seinen aberwitzigen Aktionen zugeschaut. Ein liebenswerter Typ, der sich für Tiere und Umwelt einsetzte und seine ganze Familie mit in die Shows und Sendungen integrierte. Irgendwie schien dieser Mann vom Glück begünstigt, so viele Verletzungen und riskante Situation wie er bis dato überstanden hatte. Wenn ihn ein Krokodil oder eine dieser megagiftigen Schlangen besiegt hätte, damit hätte ich ja noch gerechnet, aber dass ein Stachelrochen ihn am Ende zu Fall gebracht hat, das ist dann doch eher unerwartet. Und vielleicht war es ja genau das. Die größte Gefahr ist immer noch die, mit der man nicht gerechnet hat.

via Reality on the Rocks

4 Gedanken zu „Der Crocodile Hunter (Steve Irwin) ist tot“

  1. Es war wirklich außergewöhnliches Pech, aber irgendwann musste so etwas passieren. (Das Stachelrochen tödlich sein können, wußte ich gar nicht!) Trotzdem ist es sehr schade, wenn jemand, der einen Großteil seiner Einnahmen für gemeinnützige Zwecke spendet, in dem Fall Umweltschutz, so früh stirbt!

  2. sind das ganze letzte jahr durch afrika. auch dort kannte man steve, sogar in der DRKongo und angola. am schlimmsten hat mich im nachhinein die prophezeiung eines lehrers aus angola in einem dorf zw. m’banzacongo und tomboco getroffen – nördliches angola. adelio hat steve bei bekannten in der hauptstadt luanda via sat des öfteren gesehen. war total begeistert von seinen aktionen und wie er mit tieren umging – ich übrigens auch.
    adelio meinte jedoch zu uns, dass ihn irgendwann einmal ein tier wohl töten werde. ich kann mich noch so genau daran erinnern und deshalb sind mir die tränen gekommen, als ich von seinem tod erfuhr. schrecklich auch für seine familie. schrecklich, dass ein leben an der grenze leider immer wieder mal daneben geht. das war der grund, weshalb wir nach einem jahr in afrika zurück sind. ich weiss wovon ich spreche…

    lg rüdiger
    http://www.weltleben.at

  3. ich finde es ziemlich traurig das steve irwin tot ist ich habe echt jeden sonntag seine sendung gesehen sein tot hat mich schon ziemlich gerührt Schade das so ein junger mann schon so früh gehen musste ich kann es bis heute nicht warhaben das steve irwine tot sein soll

  4. Sein Tot stimmt mich sehr traurig.. Am meistens jedoch fühle ich mit seiner Familie. Man kann nicht in Worte fassen, welches zerreißende Gefühl das ist. Steve Irwin ist für die ganze Welt ein großer Verlust!

    lg Claudia

Schreibe einen Kommentar